Pfarrbrief Online
Glockenläuten
 

So finden sie uns...

Anfahrplan

 

Pfarrbücherei

Kirchenchor - Vereinsausflüge

Tagesausflug nach Köln am 15.August 2016

Unser Tagesausflug führte uns dieses Mal nach Köln. Glücklicherweise hatten wir mit Christoph Koch auch noch einen Busfahrer, der Köln scheinbar noch besser kennt als seine Westentasche, denn er stammt ja aus der schönen Stadt am Rhein, wo seine Eltern übrigens heute noch wohnen. Bereits während der Anfahrt stimmte er uns mit vielen Informationen und einigen typisch kölschen Liedern und Sprüchen sowie speziellen Hinweisen, wie man sich in kölschen Lokalen zu verhalten hat, auf die kommenden Stunden in Köln ein. Kurz vor Köln fuhren wir auf einen Rastplatz, um uns bei herrlichem Sonnenschein mit Christophs leckeren Brötchen, Bio-Eiern und frisch gekochtem Kaffee zu stärken. Nach der Ankunft in Köln gab es zunächst eine sehr interessante Stadtrundfahrt, die uns vom Norden über den Südteil der Stadt bis zum Zentrum am Dom führte. An unserer Ausstiegsstelle unmittelbar am Dom nahm uns schon unsere nach Köln übergesiedelte ehemalige Mitsängerin Inge herzlich in Empfang. Danach gingen wir gemeinsam in den Dom und besichtigten zunächst den Dreikönigenschrein. Die Reliquien der Hl. Dreikönige wurden -  zusammen mit der Mailänder Madonna - im Jahre 1164 (vor dem eigentlichen Dombau) von Mailand nach Köln gebracht.

 

Bemerkenswert ist, dass der Chor am 15. August seinen Ausflug gemacht hat. Am 15. August 1248 wurde mit dem Dombau begonnen. Daran erinnert ein 4 m hohes Wandgemälde "Maria Himmelfahrt".

 



Nach der Dombesichtigung nahm uns wieder unser Busfahrer Christoph unter seine Fittiche, um uns die wichtigsten Orte der Altstadt zu zeigen über welche er uns bereits während der Stadtrundfahrt ausführlich informiert hatte. Unser Weg führte uns zunächst zur Wallfahrtskirche " St. Maria in der Kupfergasse". Die barocke Kirche wurde 1715 erbaut. In der Loretokapelle der Kirche wird das Gnadenbild der schwarzen Madonna verehrt.

Im Hof der Kirche sangen wir noch ein Ständchen für unseren Organisten Siggi, der am Vortag Geburtstag hatte.

 

Wir fuhren dann mit der S-Bahn zum Heumarkt und gingen in die Brauereigaststätte "Malzmühle" wo einst Konrad Adenauer oder Bill Clinton schon ihre Bierchen getrunken und gut gegessen haben. An diesem urigen Ort konnten wir nicht nur original kölsche Spezialitäten wie Leber,   Himmel un Ääd, Firkebuch met dicke Buhne usw. sondern auch ein ganz vorzüglich schmeckendes Kölsch geniessen.

 

Nach dem Essen führte uns unser ortskundiger Busfahrer Christoph noch durch  die Altstadt. Nach der sehr interessanten und kurzweiligen Altstadtführung standen uns noch ein paar Stunden zur freien Verfügung. Viele nutzten diese, um am Rhein spazieren zu gehen, einen Kaffee oder ein Eis zu geniessen. Das herrliche Wetter lud dazu ein.

Einige gingen auch über die Hohenzollernbrücke und sahen

dem Treiben auf dem Rhein zu  und genossen den Blick zum Dom. Andere wiederum erkundeten die Kneipenwelt um die Geschmacksunterschiede verschiedener Kölsch zu kosten.

 

Um 18 Uhr hieß es dann Abschied nehmen. Wir gingen zum Bus und tatsächlich, als die Leute einstiegen, läuteten (zufällig)  alle Domglocken.

Das war ein gelungener Abschluss!!! Inge machte noch „Winkewinke“ und lief am Rhein entlang nach Hause während wir uns wieder auf die Heimreise begaben.

Es war ein schöner Tag, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.



 

Herr,
mache mich zu einem Werkzeug Deines Friedens,


Dass ich liebe, wo man hasst,


Dass ich verzeihe, wo man beleidigt,


Dass ich verbinde, wo Streit ist.

Heiliger Franziskus